OSTERN - FEST DER AUFERSTEHUNG CHRISTI

Auferstehung Christi von Rembrandt (Auferstehung Christi - Rembrandt)

aus der katholischen Ostermesse:

Graduale

Haec dies, quam fecit Dominus: exsultemus et laetemur in ea. Confitemini Domino,
quoniam bonus: quoniam in saeculum misericordia ejus. Alleluja, alleluja.

Das ist der Tag, den der Herr gemacht hat; da lasst uns frohlocken und fröhlich sein.
Preiset den Herren, denn Er ist gut; denn ewig währet Sein Erbarmen. Alleluhja.Alleluja.

aus: Psalm 117

Evangelium

 In illo tempore: Maria Magdalene, et Maria Iacobi, et Salome emerunt aromata, et venientes ungerent Iesum. Et valde mane una sabbatorum, veniunt ad monumentum, orto jam sole. Et dicebant ad invicem: Quis revolvet nobis lapidem ab ostio monumenti? Et respicientes viderunt revolutum lapidem. Erat quippe magnus valde. Et introeuntes in monumentum viderunt juvenem sedentem in dextris, coopertum stola candida, et obstupuerunt. Qui dicit illis: Nolite expavescere: Iesum quaeritis Nazarenum, crucifixum: surrexit, non est hic, ecce locus ubi posuerunt eum. Sed ite, dicite discipulus ejus, et Petro, quia praecedit vos in Galilaeam: ibi eum videbitis, sicut dixit vobis.

In jener Zeit kauften Maria Magdalena, Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome Spezereien, um hinzugehen und Jesus zu salben. Am frühen Morgen des ersten Wochentages - des Sonntags - als eben die Sonne aufging, kamen sie zum Grabe. Sie sprachen zueinander: "Wer wird uns wohl den Stein vom Engang des Grabes wegwälzen?" Als sie aber hinblickten, sahen sie, dass der Stein schon weggewälzt war; er war nämlich sehr groß. Sie gingen nun ins Grab hinein. Da sahen sie zur Rechten einen Jüngling sitzen, angetan mit einem weißen Gewande. Darüber erschraken sie sehr. Er aber sprach zu ihnen: "Fürchtet euch nicht. Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, und nicht mehr hier. Seht den Ort, wohin sie ihn gelegt hatten. Gehet hin und sagt seinen Jüngern und dem Petrus, dass Er euch nach Galiläa vorausgeht. Dort werdet ihr Ihn sehen, wie er euch gesagt hat.

Communio

Pascha nostrum immolatus est Christus,alleluja:
itaque epulemur in azymis sinceritatis et veritatis, alleluja, alleluja, alleluja.

Unser Osterlamm, Christus, ist geschlachtet, alleluja.
Darum lasst uns Festmahl halten mit dem ungesäuerten Brote der Lauterkeit und Wahrheit,
alleluja, alleluja, alleluja.

(1 Cor. 5, 7-8)

nach: Römisches Messbuch, Anselm Schott, OSB

Christ lag ynn todes banden / fur vnser sund gegeben /
Der ist wider erstanden / vnd hat vns bracht das leben /
     Des wyr sollen frolich seyn / Gott loben vnd danckbar seyn / vnd singen Alleluia.

Den tod niemand zwingen kund / bey allen menschen kinden /
Das macht alles vnser sund / keyn vnschuld war zu finden /
     Dauon kam der tod so bald / vnd nam vber vns gewald / hielt vns ynn
     seym reich gefangen.

Jhesus Christus Gottes son / an vnser stat ist komen /
Vnd hat die sund abgethon / damit dem tod genomen /
     All seyn recht vnd seyn gewalt / da bleybt nichts denn tods gestalt /
          Die stachel hat er verloren.

Es war eyn wunderlich krieg / da tod vnd leben rungen /
Das leben behielt den sieg / es hat den tod verschlungen /
     Die schrifft hat verkundet das / wie eyn tod den andern fras /
          Eyn spott aus dem tod ist worden.

Hie ist das recht Osterlamm / dauon Gott hat gepotten /
Das ist an des Creutzes stamm / ynn heysser lieb gebrotten /
     Des blut zeichnet vnser thur / das hellt der glaub dem tod fur /
          Der wurger kan vns nicht ruren.

So feyren wyr dis hoch fest / mit hertzen freud vnd wonne /
Das vns der Herr scheynen lest / er ist selber die sonne /
Der durch seyner gnaden glantz / erleucht vnser hertzen gantz /
          Der sunden nacht ist vergangen.

Wyr essen vnd leben wol / ynn rechten Ostern fladen /
Der allte saurteyg nicht soll / seyn bey dem wort der gnaden /
     Christus will die koste seyn / vnd speysen die seel alleyn /
          Der glaub wil keyns andern leben.

Martin Luther - Textfassung des Waltherschen Gesangbüchleins (1524)